Umstellung auf Bio-Anbau durch WeltPartner, Preda & die Aeta

Über 15 Jahre hat es gedauert - von der ersten Idee bis zur erfolgreichen Umstellung. Doch es hat sich gelohnt: Die Umstellung auf Bio-Anbau durch WeltPartner, Preda & die Aeta-Kleinbauernfamilien! Ein vermutlich beispielloses Projekt, das wieder einmal zeigt: Fairer Handel wirkt! 

WeltPartner_Mango_Blog.jpg

Unser Bio-Mango Sortiment konnte um 5 Produkte auf nun insgesamt 7 Bio-Mango-Produkte erweitert werden:
Neu dabei sind unser fruchtiger Mango-Essig, das pikante Mango-Chutney, die tropische Mango-Fruchtsauce und der fruchtige Mango-Aufstrich sowie unser beliebter Mango-Limes (nicht im Bild).
Bereits seit längerem in Bio-Qualität verfügbar sind unsere Mango-Monkeys und unsere Mango Engel.

Der lange Weg zum Bio-Siegel

Erstmals bemühten wir uns 2005 um das Thema Umstellung auf Bio-Anbau der Mangos – damals organisierte WeltPartner zusammen mit Preda einen mehrtägigen Workshop. Das anfängliche Interesse war groß. Die Umsetzung und Vermittlung der Bio-Idee bei den etablierten Mango-Bauern auf den Philippinen stellte sich allerdings aus verschiedenen Gründen als sehr schwierig heraus.

Bei einem Besuch im Jahr 2010 kam die Idee auf, mit der indigenen Bevölkerungsgruppe der Aeta zusammenzuarbeiten. Die Aeta wurden schon früher von Preda bei juristischen Fragen hinsichtlich ihrer Landrechte, aber auch in Hygienefragen beraten. Die Aeta waren aus zwei Gründen ideal geeignet für das geplante Bio-Projekt:
  1. Die Aeta leben abgeschieden auf der Insel Luzon – ohne negative Umwelteinflüsse wie z.B. durch eine Belastung des Bodens durch Chemikalien. Die Aeta Gemeinschaften leben traditionellerweise in tiefer Naturverbundenheit. Daher war der Einsatz von Chemie zur Schädlingsbekämpfung nie ein Thema und von Anfang an eine Offenheit für und viel Wissen über den naturnahen Anbau da.
  2. Eine Durchführung des Bio-Projekts mit den Aeta verprach die größtmögliche postive Wirkung. Die Aeta hatten so gut wie keinen Marktzugang, kein geregeltes Einkommen oder Aussichten auf eine wirtschaftlich stabilere Zukunft und sind an den Rand der philippinischen Gesellschaft gedrängt. Durch die Bio-Umstellung erzielen die Aeta-Kleinbauernfamilien für Ihre Ernten nun einen Preis, der rund 200% über den lokalen Marktpreis liegt. Dadurch hat sich die soziale und wirtschaftliche Lage deutlich stabilisiert.
Weiblicher Häuptling der Aeta hält lächelnd eine geerntete Mango
Mit frischen Mango-Früchten gefüllte Erntekörbe

Durchhalten lohnt sich - das Bio-Mango-Projekt ist erfolgeich!

Doch natürlich traten auch Probleme auf. Es war zum Beispiel extrem herausfordernd den Aeta, die zu 60 % Analphabeten waren, die bürokratischen EU-Bio-Gesetze näher zu bringen. Viele der Bio-Begriffe existieren in ihrer Aeta-Sprache gar nicht. Zudem war die Erreichbarkeit der abgelegenen Dörfer für eine regelmäßige Beratung durch die Agrarberater von Preda und auch Naturland sehr schwierig.

2015/2016 war es endlich geschafft: die erste kleine Menge an Bio-Mangos konnte von den Aeta geerntet werden. In den Folgejahren fielen aufgrund von Extremwetterereignissen die Ernten zu gering aus.

Erst im Jahr 2019 erhielten wir 40 Tonnen Pico-Carabo-Mangopüree, was circa 60 Tonnen frischen Mangos entspricht.

2020 konnten weitere 10 Tonnen Pico-Carabo-Mangopüree Mango-Püree für WeltPartner verarbeitet werden. Damit stand der erfolgreichen Umstellung von 5 weiteren Mango-Produkten auf nun insgesamt 7 nichts mehr im Wege!

Das Bio-Mango-Projekt ist ein Riesenerfolg für die Aeta, Preda und uns, denn wir haben nun die Einkommen für die Aeta dauerhaft erhöht, den ökologischen Anbau forciert, die Einnahmemöglichkeiten für Preda und deren Sozialprojekte gesteigert und für uns und unsere Kunden, leckere ressourcenschonende Mangoprodukte in Bio-Qualität erreicht!

Kisten mit frischen gelben Mangos in der Produktionsstätte
Zwei philippinische Arbeiterinnen beim Zuschneiden der Mangos

Geänderte Mango-Rezepturen – mehr Frucht:

  • Bisher wurde beim Mango-Limes und Mango-Essig noch natürliches Mango-Aroma zugesetzt, das wurde nun bei der neuen Bio-Rezeptur weggelassen und durch mehr Fruchtanteil ersetzt. Die Produkte sind damit authentischer und natürlich-frisch und lecker.
  • Die Rezepturen beim Aufstrich und Chutney schmecken intensiver, da die Bio-Mangos – eine Mischung aus den Sorten Carabao und Pico ein vielschichtigeres Geschmackserlebnis als die bisher verwendete reine Carabao-Sorte aufweisen.

Mango Produkte in zertifizierter Bio-Qualität!


Unsere Zertifikate & Mitgliedschaften: